Industrial Felt

At a one-week workshop with the Viennese design duo Mischer ʼ Traxler, we worked with an industrial felt of 8 mm thickness. The entire workshop group first examined this material’s properties, after which Annik Hodler and I focused on doing additive experiments. It was a great experience to begin the process from a different standpoint than usual and, with our new knowledge of the material, to design products with it.

The Jurapark Waste Receptacle

I designed a waste receptacle in collaboration with the Jurapark in the Swiss canton of Aargau. Apart from helping to reduce littering, it also represents an instantly recognisable common element that unites this 28-community park area. The container can be produced locally and is made of larch wood from the region, locally sourced cement, and robust metal. The park personnel can open its front side with a square-section key in order to exchange the 120-litre bag inside.

About

DE

Fabio Spink, ist am 29.08.1991 in Heiden geboren. Er wächst im ländlichen und eher konservativen Schweizer Rheintal auf. Nach seiner Lehre zum Möbelschreiner absolviert er den Militärdienst und sammelt noch einige Jahre Erfahrung im Beruf. Die gestalterische Berufsmatura, die er 2014 abschliesst, und die anschliessende Reise nach Portugal öffnet seinen Horizont. Zurück in der Schweiz, wechselt er deshalb in den Zivildienst und betreut für drei Monate hilfsbedürftige Menschen an einem geschützten Arbeitsplatz im «Suneboge» in Zürich. Nach der beendeten Dienstzeit, arbeitet er zuerst für diverse Werbeagenturen als «Runner» auf dem Filmset. Dann wirkt er als erste Assistenz des Aufnahmeleiters bei einer Staffel der Schweizer Fernsehserie «der Bestatter» mit. Während der Flüchtlingskriese reist er im August 2016 für einen Monat nach Griechenland. Von Idomeni aus, arbeitet er gemeinsam mit Hilfsorganisationen in Flüchtlingscamps, baut Infrastruktur, verteilt Hilfsgüter oder kocht gemeinsam mit den Menschen. Im Herbst 2016 beginnt er das Studium Industrie Design an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel. Weil er unbedingt die Realität im Produktdesign erfahren möchte, macht er nach dem vierten Semester einen einjährigen Unterbruch. Er zieht nach Wien. Dort absolviert ein sechs Monate langes Praktikum bei dem kommerziellen Produktdesigner Thomas Feichtner. Die dortigen Tätigkeiten bestehen aus entwerfen durch Zeichnen und Basteln, aber auch aus konstruieren mit CAD Programmen und vorbereiten von Präsentationen. Im Februar 2019 zieht er nach London und arbeitet in der Designagentur PearsonLloyd für weitere sechs Monate als Praktikant. Er stellt dort vorwiegend Ergonomie und Designprototypen für den Möbelbau her. Durch die Perspektive aus der realen Berufswelt ändert er seine Interessen im Design und seine darauffolgenden Projektarbeiten im Studium, welches er im Oktober 2019 weiterführte und im Julie 2020 abschliesst. Seit September 2021 lebt Fabio Spink in Wien und studiert das Masterprogramm Social Design an der Universität für Angewandte Kunst.

EN

Fabio Spink born on 29.08.1991 completed an apprenticeship as a cabinet maker (2007-2011) in the furniture manufacturer Heinz Baumann in Heerbrugg (Switzerland). Fabio Spink graduaded the bachelor in arts (Industrial design) at the university of art and design at the university of applied sciences northwestern switzerland in Basel. From 2018 to 2019 he completed internships with Thomas Feichtner (Vienna) and Pearsonlloyd (London). Since October 2020 he lives in Vienna and is doing his master in Social Design at «Die Angewandte» (university of applied arts in Vienna).